Sonntag, 29. Oktober 2017

Kürbis-Kokos Dessert mit Karamellsplitter


Ein kleines Dessert zum Nachtisch kann man sich schon mal gönnen oder?
Solange es noch Kürbis gibt, sollte man es doch auch nutzen. ;)

Ihr benötigt für 2 Personen:

pro Glas 4 EL Kürbispüree 
(siehe Witchfire-Cocktail: mit Zucker, Pumpkinspicegewürz, Zimt und etwas Vanilleextrakt)
1/2 Dose Kokoscreme und 100 ml Schlagsahne mit Sahnesteif, etwas Zucker und Vanilleextrakt aufschlagen.
Für die Splitter  etwas Zucker im Ofen für 5-10 min bei 200 Grad auf Backpapier zum karamellisieren bringen, abkühlen lassen und in Splitter brechen.

In ein Glas zuerst Kürbispüree und dann die Kokosschicht einfüllen. Karamell Splitter als Deko verwenden und etwas Pumpkinspicegewürz darüber streuen. 




Witchfire - Cocktail


Moin Moin meine Lieben!
Lange Zeit war ich inaktiv, aber heute kommt endlich mal etwas NEUES!
Halloween ist nicht mehr weit entfernt und aus diesem Grund brodelt auch in meiner Hexenküche schon das Feuer unterm Kessel. ;)

Ich liebe Cocktails von White Lady angefangen bis hin zu Side Car. Doch ich habe einen Favoriten: Espresso Martini! Oder auch "Wake me up and fuck me up"" genannt.
Doch was wäre, wenn man Pumpkin Spice mit dazu nimmt? Mind blow!

Also ist dieser kleine Cocktail genau das richtige für alle Coffee-Liebhaber und Hexen mit wenig Schlaf.

Was benötigt ihr?
Auf jeden Fall bitte einen Shaker verwenden, auch sind Eiswürfel nicht zu vergessen!

1 EL Pumpkin Puree (1/2 Kürbis kochen bis er weich ist mit etwas Wasser pürieren, 10 EL Zucker, 4 EL Pumpkinspicegewürz hinzugeben und durch ein Sieb streichen)
3 CL Vodka
2 CL Kahlua
2 CL Milch
1 Espresso Shot
Eiswürfel

Alle Zutaten mit Eis in den Shaker geben, shaken und durch ein feines Barsieb in ein Martiniglas geben.
Nun für eine kleine Feuershow könnt ihr ein kleines Gefäß aus Glas nehmen (es sollte schwimmen)  und mit overproof Rum füllen. Zündet es an und lasst Zimt aus einer Höhe von ca 15cm auf den Cocktail herabregnen.

ACHTUNG: Bitte immer außer Reichweite von Kindern, Tieren oder entflammbaren Material halten!



Donnerstag, 4. Mai 2017

Bagels - Vegan

 

  • 375 g Dinkelmehl
  • ½ Hefewürfel
  • 200 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
Außerdem
  • 1,5 l Wasser
  • Prise Salz
  • Prise Zucker
  • Donutform
Instructions
  1. Wasser, Zucker und Hefe in einem Glas gut vermischen.
  2. Mehl in eine große Schüssel geben und das Hefewasser hinzu geben und mit der Hand verkneten und 30 Min. abgedeckt gehen lassen.
  3. Den Teig zu einer Rolle formen und in acht gleich große Stücke aufteilen.
  4. Die Donutform mit ein wenig Margarine einfetten.
  5. Die Teigstücke in die Form eindrücken und auseinander ziehen, sodass sich das Bagelloch durchdrückt. Für 5 Min. in der Form gehen lassen.
  6. Den Ofen auf 220 °C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  7. Einen Topf mit dem restlichen Wasser, Salz und Zucker zum kochen bringen.
  8. Die Bagelteigstücke aus der Form nehmen und auf einen Pfannenwender mit Löchern legen, für jeweils 1 Min. auf beiden Seiten in das Wasser geben und kochen.
  9. Sobald die Bagels aus dem Wasser draussen sind sofort mit Sesam, Kernen oder ähnlichem bestreuen.
  10. Sobald alle Bagels vorgekocht wurden für 20 Minuten auf unterster Schiene im Ofen backen.


Dienstag, 2. Mai 2017

Cheesecake (Vegan)





Boden
  • 200 g Mehl
  • 100 g vegane Margarine
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Mandelmilch
  • 2 EL                  gehackte Mandeln
Füllung
  • 100 g vegane Margarine
  • 120 g Zucker
  • 500 g Sojajoghurt, Natur, Zitrone o. Vanille (Alpro)
  • 1 Pk. Vanillepuddingpulver
  • 0,5 Stk. Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 120 ml Kichererbsen-Wasser
  • 1 TL Backpulver

  • Für den Boden Mehl, Mandeln und die kalte Margarine zusammen mit Zucker und Salz schnell zu einem Mürbeteig verkneten. Ist er zu trocken, 2 – 3 EL Mandelmilch unterkneten. Den Teig zu einem in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank ruhen lassen. 
  • Ofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig für den Boden ca. 3 – 4 cm größer als die Springform ausrollen. Das geht übrigens am besten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie. Den ausgerollten Teig in die gefettete Springform drücken und ringsherum einen Rand formen. Den Boden mehrmals mit der Gabel einstechen. Die Form mit dem Boden für 5 Minuten in den Tiefkühlschrank stellen. Danach ein Backpapier auf den Teig legen, mit getrockneten Hülsenfrüchten füllen und für 15 Minuten bei 180 °C im Ofen blindbacken.
  • Für die Füllung Zucker und Margarine mit dem Handrührer schaumig schlagen. Nun den Sojajoghurt dazugeben und dann nach und nach das Vanillepuddingpulver unterrühren. Die Schale der halben Bio-Zitrone fein abreiben und sie danach auspressen. Die gesamte Schale sowie 1 EL Zitronensaft in die Joghurt-Masse geben, eine Prise Salz ebenfalls und alles nochmal durchrühren.
  • Die Kichererbsen abgießen und das Wasser auffangen. Davon 120 ml abmessen und in einer hohen Schüssel mit dem Handmixer steifschlagen, bis die Rührer beim Herausziehen Spitzen im Schnee hinterlassen. Genau wie bei richtigem Eischnee. Nun das Backpulver hinzugeben und ca. 2 Minuten weiterrühren. Den Kichererbsen-Schnee mit einem Spatel vorsichtig unter die Joghurt-Masse ziehen.
  • Die Füllung in den vorgebackenen Boden gießen und bei 180 °C auf der mittleren Schiene ca. 60 Minuten goldgelb backen. Der Kuchen wird am Ende der Backzeit noch sehr “wackelpuddingmäßig” sein. Er muss komplett auskühlen, damit er schnittfest wird.
Dann kann man den Kuchen mit Beeren oder fruchtiger Soße servieren. :)




Sonntag, 30. April 2017

Brennnessel Suppe mit Bärlauch

Hallo ihr Lieben! :)
Passend zur Walpurgisnacht gibt es diese grüne Wundersuppe, oder sollte ich sagen diesen zauberhaften "Hexentrank"?

Mit Bärlauch, Brennnessel, Kresse und Petersilie ist sie ein wahres Meisterwerk aus Vitamin C, Vitamin A, Eisen und Magnesium. Bärlauch ist bekannt für seine reinigende und Stoffwechsel stärkende Wirkung im Körper und soll sogar Arteriosklerose vorbeugen.
Also worauf warten wir? 

Ihr benötigt für 2 Personen:

Einen kleinen aber voll gefüllten Topf mit jungen Brennnesseln
7-9 große Blätter Bärlauch
Eine Hand voll Petersilie
250ml Gemüsebrühe
Etwas Muskatnuss
Etwas Kresse (2-3 EL voll)
2 mittlere Kartoffeln
Etwas Limettensaft
Salz, Pfeffer
Und zur Dekoration zb etwas Soja Cuisine

Kartoffeln schälen und ganz klein würfeln, zusammen mit den Brennnesseln und ca 300-400ml Wasser zum kochen bringen für 15 Minuten. Mit Gemüsebrühe auffüllen, Bärlauch, Kresse und Petersilie hinzugeben und pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Limettensaft abschmecken.

Mittwoch, 1. März 2017

Impressionen Ying's Kochkurs - Koh Samui



Hallo meine Lieben! 
Wir sind nun schon wieder seit ca 2 Wochen in Thailand und wie letztes Jahr, haben wir den Kochkurs von Ying besucht. Den letzten Bericht könnt 
ihr hier nachlesen:

Wir durften wieder auf dem Mark allerlei Gemüse, Gewürze und Co. begutachten und für unser 4 Gänge Menü einkaufen.

Dieses mal gab es Pomelo Salat, Papaya Salat, scharfe Pilze mit Basilikum, Sticki rice mit scharfer Soße und gebackene Bananen für mich. :)
Der Rest meiner Familie hat Shrimps, Fisch, Fleisch etc. verarbeitet.

Das tolle ist wirklich, dass man auch einmal vegetarisch kochen kann. 
Denn auf den Straßen findet man kaum vegetarische Gerichte. Weder Currys, noch Salate sind ohne Fischsoße, Shrimps oder Fleisch auf den Märkten zu finden.

Wer als Vegetarier oder Veganer auf der kleinen Insel rumher reist, sollte sich auf Raw Food spezialisieren. Denn die Obst- und Gemüsesorten sind der absolute Wahnsinn!

Natürlich könnte man in Restaurant immer Pommes, Reis und Brot bestellen, das ist aber für den kleinen Geldbeutel keine gute Option und der kulinarische Genuss ist es auch nicht.
Mit etwas Soyasoße und tollen Gewürzen, kann man in der eigenen Küche besser und günstiger kochen.
Und wer noch keine Idee hat, wie man die thailändischen Obst und Gemüsesorten verarbeitet, dem lege ich Ying's Kochkurs wärmstens ans Herz. :)

Schnappt euch also lieber Pfanne und Topf und lasst euch inspirieren.

















Montag, 13. Februar 2017

Vegan Lemon Coconut Cupcakes


Ihr benötigt:

3 Tassen Mehl 
1 EL Stärke
1 Päckchen Backpulver
1-2 Tassen Zucker
200 ml Mandel/Hafer/Soya oder Reismilch 
100 ml Sonnenblumenöl
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Apfelessig 
etwas Vanille Extrakt
1 Zitrone
1 Chia-ei (1 TL Chiasamen mit 2 TL Wasser, 10 min ziehen lassen)
1/2 Päckchen Coconut-whip cream
etwas Zucker 

Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

Zuerst Mehl, Backpulver und Stärke durch ein Sieb geben und mischen. Zucker (auch den Vanillezucker), Pflanzenmilch, Vanille Extrakt und Öl in einen Mixer geben und so lang mixen, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. 
Die Zitrone waschen und die Hälfte der Schale abreiben und zu dem Mehl Mix geben. Nun die Zucker-Milch Mischung unterrühren und wenn alles gut vermischt ist, gebt ihr das Chia-ei und den EL Apfelessig noch hinzu. Bei 150 Grad ca 20 Minuten backen.

Für die Creme müsst ihr nur die Coconut whip cream aufschlagen, Saft einer halben Zitrone hinzugeben, mit Zucker abschmecken und ca 20 Minuten kalt stellen.

Cupcakes abkühlen lassen und mit Creme und Zitronenscheiben verzieren. :)


Pink Smoothiebowl



Ihr benötigt für 2 Personen

2 Handvoll Beeren (zb. Tiefkühlbeeren Mix)
2 reife Bananen
1/2 Apfel
3 EL Kokosnuss creme
etwas Kokosmilch

Alles in den Mixer geben und mit Kokosraspeln, Haferflocken, Banane, Chiasamen und Beeren dekorieren. :)



Montag, 6. Februar 2017

Frühstückstofu


Hallo Ihr Lieben! :)
Heute gibt es ein ganz schnelles Rezept für einen guten Start in den Tag.

Ihr benötigt:
1 Block Tofu
1 Schalotte
1 TL Curry Pulver
3 EL Passierte Tomaten
2 TL Paprika Pulver
1 große Tomaten
Salz
Pfeffer
Petersilie und Frühlingszwiebel
1/2 Limette oder Zitrone (den Saft davon)

Die Schalotte klein schneiden und in etwas Öl oder Wasser anbraten, den Tofu hinzugeben und zerkleinern. Die Tomate klein schneiden und mit den Gewürzen und Zitronensaft zum Tofu hinzufügen und mit den passierten Tomaten ablöschen. Mit Petersilie und Frühlingszwiebel dekorieren. Fertig. :)



Sonntag, 15. Januar 2017

Hochzeitstorten, Messevorbereitung

Hallo meine Lieben!  
Das Ende der stressigen Tage ist in Sicht! 🙆Meine Mutti & ich bereiten uns nämlich schon seit einiger Zeit auf die Hochzeitsmesse in Chemnitz vor. (am 21.01. - 22.01.17) Ist auch jemand von euch dort anzutreffen? Ich würde mich freuen, wenn ihr uns an unserem Stand besucht. (Braut-Traum) Es gibt süße Kleinigkeiten zum naschen und natürlich Torten zu bestaunen.

Bei winterlichen Temperaturen und viel Schnee habe ich versucht, die Torten in Szene zu setzten. Wie gefällt es Euch?












Samstag, 7. Januar 2017

Und noch ein festliches 3 Gänge Menü (Vegan),

So Ihr lieben, und hier kommt das nächste (vegane) Menü von unserer "Familienchallenge" ;)



Diese Rezepte sind wirklich super geeignet für alle, welche auch einmal für "Nicht Veganer" etwas spezielles kochen möchten. Bis jetzt konnten wir alle Skeptiker,  die meinten vegan kann nicht lecker sein, vom Gegenteil überzeugen.

Die Vorspeise wurde etwas abgeändert, da bei mir schon karamellisierte Walnüsse dabei waren, wurden diese hier kurzerhand gegen Pinienkerne und ein paar Champions ausgetauscht.

 Amuse Gueule:
Kräftige Gemüsebrühe, Julienne, Knuspertoast, Majo, Tomatenpesto

Für das Amuse Gueule benötigt Ihr:

für die Majo:
50 ml Sojamilch, gekühlt
100 ml Rapsöl, ungekühlt
1/2 TL zitronensaft, ungekühlt
1/2 TL scharfer Senf
1 - 2 Prisen Salz
bei ungesüßter Sojamilch evtl. knapp 1 TL Zucker
Nacheinander Sojamilch, Zitronensaft oder Essig und Rapsöl in ein hohes Gefäß geben.
den Stabmixer ganz unten aufsetzen und langsam hochziehen.
Vorsichtig mit scharfem Senf und Salz abschmecken, das ganze noch mit ewas Zitrone abschmecken.                  


Für die Gemüsebrühe und Julienne:
Suppengemüse, Olivenöl, Salz, Lorbeerblatt

Suppengemüse putzen, kleinschneiden, etwas Lauch, Möhre, evtl. Petersilienwurzel vom Suppengemüse in sehr Streifen schneiden (Julienne), abdecken und an die Seite stellen. Nun das geputzte Suppengemüse in etwas Olivenöl andünsten mit Wasser ablöschen, ich gebe nun noch Salz und ein Lorbeerblatt dazu und lasse die Brühe für wenigstens 1 1/2 Stunden köcheln. Dann die Brühe durch ein Sieb geben. Die Juliennstreifen ganz kurz blanchieren und an die Seite stellen.      
                   
Für das Tomatenpesto benötigt ihr in Öl eingelegte Tomaten, Olivenöl, etwas Knoblauch, Pinienkerne, Salz, Pfeffer
Hier wurden die Pinienkerne ohne Fett geröstet, und mit den Tomaten, etwas Tomatenöl und Knoblauch gemixt. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun noch die Brotwürfel für den Knuspertoast in etwas veganer Margarine anrösten und schon könnt ihr anrichten.

Auf den Toast kommt etwas Majo und dann das Tomatenpesto. Die heisse Gemüsebrühe so anrichten, dass die Juliennstreifen seperat hineingegeben werden können.


Weiter geht es mit der leicht geändertenVorspeise:
Rote Beete Carpaccio, Champions, Rucola, Blätterteig-Sesamstange

Hierzu benötigt Ihr:

Rote Beete (ich nehme direkt die vorgekochte) Rucola, Pinienkerne, braune Champions, Olivenöl, etwas Knoblauch, Blätterteig aus dem Kühlregal, Sesam

Als erstes schneidet ihr den Blätterteig in gleicht große Streifen, gebt darüber etwas Knoblauch und Sesam und dreht diese zu "kringelstangen" auf. Dann gebt ihr das

ganze laut der Anleitung auf der Verpackung in den Ofen.
Nun wird die rote Beete schön dünn aufgeschnitten und auf die Teller gelegt. Die Champions putzen, dünn schneiden und in etwas Olivenöl kurz anrösten, Salzen und

Pfeffern. Pilze auf das Carpaccio geben.Dazu kommt mittig etwas Rucola mit den angerösteten Pinienkernen. Jetzt macht ihr aus dem restlichen Rucola, Olivenöl,

Pinienkernen und etwas Knoblauch ein etwas dünneres Pesto. Schmeckt dieses mit Salz und Pfeffer ab und gebt das ganze über das Carpaccio. So sah dies dann fertig bei uns aus.



Die Hauptgericht:
Gnocchi auf Trüffelschaum

Ihr braucht für 3 Personen
500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
175 g Mehl
Salz, Pfeffer
Als erstes einen Topf mit Wasser füllen und auf den Herd setzen, salzen und bei großer Hitze das Wasser zum Kochen bringen. Die Kartoffeln währenddessen schälen und große

Kartoffeln halbieren. Nun die Kartoffeln ca. 15 Minuten im Salzwasser kochen.

Jetzt die Kartoffeln gut abgießen und in eine Schüssel füllen. Die Kartoffeln gut stampfen – wer eine Kartoffelpresse besitzt, kann auch die nutzen. Gut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse abkühlen lassen. Anschließend das Mehl nach und nach zugeben und mit den Händen aus der Mischung einen gleichmäßigen Teig kneten. Der Teig sollte nicht mehr an den Händen kleben. Im Notfall lieber noch etwas Mehl oder Grieß dazugeben.

In einem großen Topf Wasser und Salz zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Arbeitsfläche ein wenig mit Mehl bestäuben. Die Gnocchi haben wir etwas größer als üblich gemacht, einfach damit es auf dem Teller ansprechender aussah.

Gebt die Gnocchi jetzt in das kochende Wasser, sie sind fertig, wenn sie oben schwimmen.

Für die Trüffelsoße benötigt Ihr:

In Öl eingelegte Trüffel, 2  Schalotten, etwas Knoblauch, Olivenöl, 300 ml Weißwein, 300 ml. Geflügelfond, 300 g Sojasahne, Salz Pfeffer

Schalotte und Knoblauch fein hacken und in Olivenöl andünsten. Mit Weißwein, Geflügelfond und Sojasahne ablöschen und das ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun

die Soße etwas einreduzieren lassen und wer mag, kann das ganze noch etwas mit dem Pürierstab aufschäumen. Die in Öl eingelegten Trüffelscheiben werden jetzt am Schluss

dazugegeben. Je nach Gusto bestimmt ihr die Menge selbst. Erhitzt das ganze dann nicht mehr so lange, da die Trüffel sonst an Geschmack verlieren. Alles auf  vorgewärmten Tellern anrichten.



Zum Abschluss das Dessert :)
Winterlicher Cheesecake, Glühweinbeeren, Zimteis

Das vegane Zimteis findet ihr schon in einem Beitrag vom letzten Jahr. Für die Glühweinbeeren benötigt ihr:
1 Beutel Glühweingewürz, etwas Rotwein, Zucker, Frostbeeren, Orange, Stärke

Die Beeren werden mit etwas Rotwein, dem Saft einer Orange, etwas Zucker und dem Beutel Glühweingewürz etwas eingekocht. Zum andicken verwendet ihr in etwas kaltem Wasser aufgelöste Stärke, diese unter kochen einrühren, ca. 1 min kochen lassen.

Der Cheesecake wurde schon am Nachmittag gebacken, da dieser wenigstens zwei Stunden kalt stehen muss.

Ihr benötigt für den Boden:
100 g vegane Oreo Kekse, 50g Alsan

Füllung:
100 g Alsan, 200 ml Mandelmilch, 2 Päckchen Vanillepudding, 50 g brauner Zucker, 400 g veganen Quark (habe ich mir im Bioladen geholt), 400 g Soja-Joghurt, Limettenabrieb

Alsan schmelzen, Kekse zerbröseln und beides miteinander vermischen. Diese Mischung den Boden
einer 20er Tortenform verteilen, andrücken und die Ränder etwas hochziehen. Das ganze kühl stellen.

Nun die 100 g Alsan schmelzen. In der zwischenzeit die Mandelmilch, den Zucker und den Vanillepudding verrühren. Dazu den veganen Quark, den Soja Joghurt, Limettenabrieb und geschmolzene Alsan hinzufügen, verrühren. Die Füllung auf den Tortenboden geben und das ganze bei 180 Grad Umluft für 60-70 min backen.
Nach der Backzeit den Kuchen im Ofen bei leicht geöffneter Tür auskühlen lassen. Der Kuchen kann dann noch ca. 1-2 Stunden in den Kühlschrank, dort zieht er richtig durch. Ca. 1 Stunde vor dem servieren wieder aus dem Kühlschrank nehmen. Der Kuchen war echt eine Sensation, in Verbindung mit den noch warmen Glühweinbirnen und dem Eis einfach nur meeeega lecker.










Dienstag, 3. Januar 2017

3 Gänge Menü (Vegan)

Hallo meine Lieben! :)
Noch vor Weihnachten hatten wir daheim wieder eine 3 Gänge-Menü Challenge.
Leider fand ich bis jetzt noch keine Zeit ausführlich darüber zu berichten. Es war viel für die Uni zu tun und dann war ich noch über Silvester in Schweden, (aber dazu stelle ich Euch noch ein paar separate Impressionen ein ) Aber gut, heute nun endlich:

Mein  3 Gänge Menü:💓

Amuse Gueule:
Pasta mit Morchel Sahne Soße

Vorspeise: 
Herbstsalat mit warmen Weintrauben, karamelisierten Walnüssen und Himbeer-Dressing

Hauptgang:
Gefüllte Champignons mit verschiedenem Pesto, Steinpilz Risotto in knusprigem Kartoffelnest

Dessert:
Zitronen-Ingwer Sorbet unter einer Chili-Schokokugel mit heißer Himbeersoße


Für das Amuse Gueule benötigt ihr nur:
Pasta, 100ml Soya Cuisine, etwas Knoblauch, Schalotte, etwas Weißwein (trocken), Morcheln ( getrocknet), Salz, Pfeffer


Morcheln in etwas Wasser einweichen. Knoblauch, Schalotte klein hacken und in etwas Öl anbraten, mit Weisswein ablöschen und Soya cuisine hinzufügen. Morcheln klein schneiden und in die Pfanne geben (das Morchelwasser kommt auch mit dazu) Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Pasta al dente kochen und zur Soße geben.


Vorspeise:
gemischter Salat (Rucola, Spinat, Feldsalat etc.)
Himbeeren (zb gefroren), Essig, Pfeffer, Salz, 1 TL Zucker, 2 EL Olivenöl, Walnüsse, eine Hand Weintrauben (kernlos) etwas Zitronensaft und Zucker für das Karamell

Salat waschen und abtropfen lassen. Himbeeren auftauen lassen und pürieren bzw könnt ihr auch gleich frische Himbeeren verwenden. :) Durch ein Sieb geben und mit etwas Zitronensaft, Öl, Zucker, Salz, Pfeffer und Essig mischen. Walnüsse zerbrechen und auf Alufolie ausbreiten. Zucker karamelisieren und mit einem Löffel über die Walnüsse geben. Jetzt müsst ihr nur noch die Weintrauben halbieren und kurz erwärmen. (Mirkowelle oder im Topf) Auf einem Teller anrichten und fertig! :)


Hauptgang:
Gemüsebrühe, getrocknete Steinpilze, Weißwein, Schalotte, Kartoffeln, Champignons, Basilikum, getrocknete und in Öl eingelegte Tomaten, Pinienkerne, Knoblauch, Risottoreis etwas Mehl und Öl zum fritieren

Schalotte klein schneiden und in etwas Öl anbraten, Risotto Reis hinzugeben und rühren bis er "klar" wird. Mit etwas Weißwein ablöschen und nach und nach die Gemüsebrühe hinzu geben. In der Zwischenzeit Pilze in etwas heißem Wasser einweichen und auch noch mit dem Einweichwasser zum Risotto geben, mit Salz&Pfeffer abschmecken.


Für die gefüllten Pilze:
Pinienkerne etwas anrösten und die Hälfte zum Basilikum und die andere Hälfte zu den Tomaten hinzu geben. Knoblauch, Salz und Pfeffer hinzugeben und pürieren. :)
Champignons waschen und den Stiel entfernen.
Pesto hinein füllen und für ca 10 Minuten in den Ofen bei 140 Grad geben.


Kartoffel schälen und mit einem Spiralschneider für Gemüse in Spaghetti drehen. Öl in einem Topf erhitzen. Mehl mit Salz, Pfeffer und Gewürzen mischen (ich habe etwas Gyrosgewürz verwendet) und die Kartoffel Spaghetti durch das Mehl ziehen. In Nest Form drehen und im heißen Öl goldbraun frittieren. Auf Küchentücher abtropfen lassen.


Ich habe dazu noch eine Cashew Creme gemacht. :) Einfach Cashew Nüsse in Wasser für 10h einweichen lassen und mit Gewürzen und etwas Wasser in den Mixer werfen, mhhh lecker ;)
Das  Risotto wurde dann im Kartoffelnest angerichtet und zu den Pilzen serviert.



Dessert:


Dunkle Schoki mit Chili (Zb. von Vivani)
300 ml Zitronensaft
1 Daumegroßes Stück Ingwer
Trockeneis (Oder eine einfache Kühltruhe reicht auch :D)
Ca 80-120g Zucker, ich habe es einfach süß abgeschmeckt. 
Schoki schmelzen (über einem Wasserbad) und in Kugelformen gießen. Für mindestens 
4h kalt stellen.
 Zitronensaft mit dem aufgeschnittenen Ingwer aufkochen lassen, Zucker unterrühren und durch ein Sieb abgießen. 


Ich habe hier Trockeneis verwendet (man sieht es 
doch schon etwas dampfen, oder?), somit war das Sorbet 
in ca 5 Minuten fertig es wurde  extra 
weich + luftig. Ihr könnt aber
 natürlich auch das Sorbet ins Eisfach geben 
und aller 30 Minuten umrühren. :) Dauer dann aber ca. 5 h.